Page 10 - Depenbrock Highlights 2018
P. 10

Nachhaltige Konzepte der Energieeffizienz

        Depenbrock setzt konsequent auf grüne Technologien





























        Konsequente Nutzung hocheffizienter Geothermie- und Photovoltaiktechnik: Die neue Kommissionierhalle in Stemwede demonstriert den hohen
        technologischen Anspruch, den Depenbrock bei der Nutzung regenerativer Energien mit ausgefeilten Konzepten in die Errichtung von Bauwerken unter-
        schiedlichster Nutzung einbringt.


        Das Ziel, für die Auftraggeber bei jedem Bauprojekt ein Höchstmaß an Nach-
        haltigkeit zu erreichen, ist seit jeher ein zentrales Anliegen der Depenbrock   Das gesamte Wärmenetz der Kommissionier-
        Bau-Gruppe. Auch für eigene Bauprojekte wird dieser hohe Anspruch mithilfe   halle ist auf Vorlauftemperaturen von lediglich 35 °C
        ausgefeilter Konzepte und innovativer Technologie überzeugend umgesetzt.   ausgelegt, sodass die Wärmepumpenanlage hier
        Aktuelles Beispiel ist die neue hochmoderne, ca. 2.000 m  große Kommissio-  zukünftig mit dem größtmöglichen Nutzungsgrad
                                                     2
        nierhalle am Stammsitz in Stemwede, mit der die im Zuge des kontinuierlichen   betrieben werden kann.
        Wachstums erforderliche Kapazitätsanpassung für eine leistungsstarke, jeder-
        zeit gesicherte Baustellenlogistik gewährleistet wird.             Auch bei der geplanten Erweiterung des Stem-
                                                                        weder Bürogebäudes, Bauabschnitt III, wird diese
                                                                        energetisch optimierte Technologie genutzt. Dazu
                              Geothermie – praktisch unerschöpfliche,    ist derzeit eine Wärmepumpenanlage mit zugeord-
                              umweltfreundliche Energiequelle           netem Eisspeicher in der Projektionsphase.
                                Bereits 2007 wurde bei der Erweiterung des
                              Verwaltungsgebäudes in Stemwede konsequent auf   Optimierung bestehender Anlagen
                              regenerative Energien gesetzt. Das Gebäude wird   Neben der Versorgung des erweiterten Büro-
                              über eine Wasser-Wasser-Wärmepumpenanlage   gebäudes können in Stemwede mit dieser Anlage
                              mit Energie aus dem Erdreich beheizt und gekühlt.   zukünftig auch der noch über einen Ölkessel
                              Damals bestand die besondere Herausforderung in   beheizte Altbau, eine weitere Halle sowie die Werk-
                              den unterhalb des Kellergeschosses angeordneten   statt für Baustellengroßgeräte mit Wärme und
                              Geothermiebohrungen. Hier wurden 24 Erdsonden   Kälte versorgt werden. Es ist vorgesehen, die aus
                              in vertikalen Bohrungen 99 m tief platziert.   Sonne und Luft sowie aus dem Erdreich gewonnene
                                                                        Energie in Wasser/Eis auf niedrigem Temperatur-
                                Dieses Konzept wird bei der Anfang 2018 fertig-  niveau in einem unterirdischen Betonbehälter mit
                              gestellten Kommissionierhalle in Stemwede sowie   einer Größe von ca. 600 m³ einzulagern und diese
                              am Standort Hatten – Erweiterung der Bürofläche   Energie der angeschlossenen Wasser-Wasser-
                              und Errichtung eines neuen Bürogebäudes – weiter   Wärmepumpe für Heizzwecke zur Verfügung zu
                              fortgesetzt. Auch hier wird jeweils eine Geothermie-  stellen.
                              anlage mit einer Gesamtwärmeleistung von nunmehr
                              ca. 160 kW – aufgeteilt auf zwei Wärmepumpen-   Innovatives Photovoltaikkonzept
                              anlagen – installiert. Neben der freien Kühlung be-  Ein weiteres Highlight des energetischen
                              steht die Möglichkeit, über eine der Wärmepumpen   Konzeptes ist die Stromversorgung des Standorts
                              90 kW Kälte mechanisch zu erzeugen. Im Endausbau   Stemwede. Neben der im Jahr 2016 errichteten
                              werden 17 + 7 Erdsonden – wiederum mit einer   Photovoltaikanlage auf dem Dach der Werkstatt
                              Tiefe von 99 m – die benötigte Energie zuverlässig   für Baustellengroßgeräte sind weitere Stromopti-
                              liefern.                                  mierungs- und Erzeugungsanlagen geplant.



        10  Innovation
   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15