Maurer (m/w/d)

Das richtige Händchen für jedes Steinformat

Als Maurer (m/w/d) erlernst du die einzelnen Arbeitsschritte im Rohbau. Du betonierst das Fundament, mauerst Innen- und Außenwände und montierst die Decke. Darüber hinaus setzt Du vorgefertigte Bauteile zusammen und verbaust Dämmstoffe.

Das erwartet Dich:

  • Vermessen von Bauwerken und Bauteilen
  • Errichten von Mauern und Fassaden aus unterschiedlichen Steinsorten
  • Betonieren von Fundamenten, Bodenplatten, Decken, Wänden und anderen Bauteilen
  • Einbau von Dämmstoffen (Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz)
  • Abdichten der Bauwerke gegen Feuchtigkeit
  • Herstellung von Putz

Dein Profil:

  • Du verfügst über handwerkliches Geschick
  • Du bist ein zuverlässiger Teamplayer
  • Du arbeitest gerne an der frischen Luft
  • Du hast eine gute räumliche Vorstellungskraft
  • Du hast die Schule erfolgreich mit dem Hauptschulabschluss beendet

Deine Ausbildungsvergütung:

  1. Ausbildungsjahr: 890,00 €
  2. Ausbildungsjahr: 1.230,00 €
  3. Ausbildungsjahr: 1.495,00 €

So läuft Deine Ausbildung ab:

Kaum ein anderer Wirtschaftszweig hat so vielfältige Anforderungen an das Können der Fachkräfte wie die Bauwirtschaft. Um Dich optimal vorzubereiten, bilden wir Dich umfangreich in Deinem Fachgebiet aus:

Die betriebliche Ausbildung auf unseren Baustellen wechselt sich mit dem Besuch der Berufsschule und der überbetrieblichen Ausbildung ab – so lernst Du von Beginn an alles, was Du brauchst.

Nach zwei Jahren legst Du die Hochbaufacharbeiterprüfung ab. Ist bis dahin alles gut gelaufen und Du hast weiterhin Spaß an Deinem Beruf, dann bist Du nach Deinem dritten Ausbildungsjahr bereit für den nächsten Schritt: Du legst Deine Gesellenprüfung ab und bist als gelernter Maurer eine wertvolle Fachkraft.

Lust auf mehr? – Bei Depenbrock zum Profi werden!

Fachkräfte und junge Menschen mit Führungsambitionen werden dringend benötigt! Wir unterstützen Dich bei Deiner Karriere und bauen gemeinsam mit Dir Deine planerischen und organisatorischen Fähigkeiten aus, z. B. mit einer Aufstiegsfortbildung zum Vorarbeiter, Werkpolier bis hin zum geprüften Polier oder einem Studium.