WIR: DEPENBROCK BAUT FÜR AMAZON

Depenbrock Bau errichtet zwei gigantische Logistikzentren für Amazon.

Depenbrock baut für Amazon
Depenbrock Bau errichtet zwei gigantische Logistikzentren für Amazon: Bau in Sady bei Posen/Polen.

Stemwede. Depenbrock Bau freut sich über zwei gigantische Projekte: Das Unternehmen mit Stammsitz in Stemwede baut für den Online-Versandhändler Amazon zwei Verteilzentren in Polen. Amazon hat Depenbrock als Generalunternehmer mit der Realisierung des überdimensionalen Bauwerks beauftragt. Der Online-Versandhändler möchte auch in Polen sein Europageschäft weiter ausbauen.

Die beiden Gebäudekomplexe entstehen nach fast identischem Konzept in Sady bei Posen und in Bielany Wrocławskie bei Breslau. In Posen haben die Arbeiten im Oktober 2013 begonnen. Dort wird das Verteilzentrum voraussichtlich im August seinen Betrieb aufnehmen. Auf der Baustelle des zweiten Gebäudes laufen zurzeit umfangreiche Maßnahmen zur Bodenstabilisierung. Für dieses Zentrum ist die Übergabe im Oktober vorgesehen.

Jedes Warendepot besteht aus drei Haupthallen, einem Bürogebäude und einem Mezzanin (Halbgeschoss). Die Dimensionen der eingeschossigen Bauwerke mit einer Traufenhöhe von zehn Meter sind gewaltig: Je Bauvorhaben beträgt die Baufläche über 20 Hektar, die Bruttohallennutzfläche rund 121 000 Quadratmeter, die Länge rund 500 Meter, die Breite circa 200 Meter. Die Nutzfläche der Büros beläuft sich auf jeweils 8 000 Quadratmeter.

Wegen der sehr kurzen Bauzeit kommen überwiegend vorgefertigte Bauelemente zum Einsatz. So ist das Tragwerk eine Kombination aus Betonstützen mit einer Dachkonstruktion aus Stahlfachwerkbindern. Das Mezzanin, das die zentrale Stelle des Warendepots für den Arbeitsbereich darstellt, wird aus Betonplatten gebaut, die einer von den Förderanlagen ausgehenden Last von zehn Kilonewton pro Quadratmeter standhalten.

Die Zufahrtstraßen sowie die etwa 2 000 Parkplätze umfassen jeweils eine Fläche von über zehn Hektar. Derart riesige Zentren erfordern ein komplexes Entwässerungsnetz, sodass für die Regenwasserrückhaltung Leitungsrohre mit einem Durchmesser von bis zu zwei Meter zum Einsatz kommen.

„Die parallele Realisierung der beiden Großprojekte stellt insbesondere logistisch eine Herausforderung dar“, so Geschäftsführer und Gesellschafter Karl-Heinrich Depenbrock: „Gleichzeitig bestätigen die Aufträge das Vertrauen, das Depenbrock als ausgewiesener Spezialist im Bereich schlüsselfertiger Logistik- und Produktionsbauten auch in Polen genießt“, freut er sich.